Agenda 21

Adresse der Agenda21 Herrsching:

c/o Indienhilfe e.V., z.Hd. Elisabeth Kreuz, Luitpoldstr. 20, 82211 Herrsching, 08152-1231

email@indienhilfe-herrsching.de, beachten auch: www.indienhilfe-herrsching.de mit aktuellen Veranstaltungshinweisen des AK Lebensstile/Eine Welt

Bei der Indienhilfe befinden sich auch Postfächer aller Arbeitskreise – zugänglich zu den Öffnungszeiten des Weltladens, Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12.30 Uhr

Was ist die AGENDA 21 ?

Auf der ersten weltweiten Umwelt- und Entwicklungskonferenz 1992 in Rio verständigten sich Industrie- und Entwicklungsländer darauf, die Ressourcen der Erde künftig nachhaltig und gerecht zu bewirtschaften. Die Ergebnisse ihrer Verhandlungen wurden in der Agenda 21, dem Aktionsplan für das 21. Jahrhundert, in 40 Kapiteln schriftlich verankert.

Die Umsetzung soll auf allen Ebenen der Gesellschaft bis hinunter zur lokalen erfolgen. Die Agenda 21 ist kein Umweltschutzkonzept, sondern will Umwelt und Entwicklung, Ökologie, Ökonomie und soziale/kulturelle Belange weltweit miteinander in Einklang bringen. Sie fordert eine Neuorientierung in den Beziehungen zwischen den Nationen: eine globale Partnerschaft, die auf gemeinsamen Interessen und gemeinsamen, wenn auch differenzierten Verantwortlichkeiten beruht.

Die AGENDA 21 in Herrsching

Auf Initiative einer Bürgergruppe bekannte sich der Herrschinger Gemeinderat im Oktober 1997 in einem Grundsatzbeschluss zu den Zielen der Agenda 21. Er beschloss auch, dass in der Gemeinde Herrsching eine kommunale Agenda 21 eingeführt werden soll. Jeweils ein Ansprechpartner in Politik und Verwaltung wurden benannt. Die Bevölkerung soll motiviert werden, selbständig Arbeitskreise zu bilden und den Gemeinderat über die Entwicklungen und Arbeitsergebnisse direkt informieren

Bereits im Januar 1998 formierte sich der Arbeitskreis "Öffentlichkeitsarbeit für einen lebendigen Agenda 21 Prozess in der Gemeinde Herrsching" aus der Herrschinger Bürgerschaft. Bis 2003 bildeten sich fünf weitere Arbeitskreise mit verschiedenen Schwerpunkten: AK Lebensstile / Eine Welt, AK Natur im Ort, AK Verkehr, AK Wirtschaft und Gewerbe, AK Energie und AK Siedlungsentwicklung.

Im Oktober 1999 stellt der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit dem Gemeinderat den Entwurf eines Leitbildes für ein zukunftsfähiges Herrsching, die bisherigen Arbeitsergebnisse sowie das Format des Aktionsprogramms vor. Einen Monat später stimmt der Gemeinderat dem Leitbild-Entwurf unter der Maßgabe zu, dass dieser laufend fortgeschrieben wird und sich an der Fortschreibung alle Fraktionen beteiligen. Die Einzelaktionen sollen in den jeweiligen Haushaltsplänen zum Ausdruck gebracht werden.

Ein Workshop des Gemeinderates zur Aktualisierung des Leitbildes fand 2006 statt. Auszug aus dem entsprechenden Beschluss des Gemeinderates vom 9.1.2006

Derzeit aktive Arbeitskreise der AGENDA 21 sind:

AK Eine Welt: Martin Hirte, Tel: 08152-96060
AK Agenda-21-Kino: Martin Hirte, Tel: 08152-96060

AK Energie: Gerd Mulert, Tel. 08151-3357
AK Mobilitätswende (vormals AK Verkehr): Thomas Dalibor, Tel. 08152-993756 

AK Eine Welt

Der Arbeitskreis Eine Welt befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen unserem Lebensstil und den globalen ökologischen und sozialen Problemen. Unser besonderes Augenmerk gilt der Durchsetzung sozialer und ethischer Standards in Produktion und Handel, öffentlicher Beschaffung und privatem Konsum. Besonders setzen wir uns für die Verbreitung von Produkten aus Fairem Handel ein. Wir wollen die Bürger unserer Gemeinde davon überzeugen, dass jeder durch einen nachhaltigen Lebensstil und durch ziviles Engagement einen Beitrag zu einer gerechteren und zukunftsfähigen Welt leisten kann. Auf Ebene der Gemeinde treten wir ein für eine nachhaltige Kommunalpolitik.
So beschloss der Herrschinger Gemeinderat im Jahr 2005 auf Initiative des AK Eine Welt, dass bei der kommunalen Beschaffung keine Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit berücksichtigt werden dürfen. Im Juni 2010 wurde auf unsere Initiative hin der Gemeinde Herrsching der Titel „Fairtrade Gemeinde“ verliehen.
Weitere Aktivitäten unseres Arbeitskreises in den letzten Jahren waren die Entwicklung eines bio+fairen „Herrsching-Kaffees“ und einer Fairtrade „Fünf Seen Land Schokolade“ (erhältlich im Weltladen Herrsching) sowie eine Kampagne gegen Grabsteine aus Kinderarbeit auf dem Herrschinger Friedhof. Im Januar 2014 erstellte der AK einen Bericht an den bayerischen Integrationsbeauftragten Martin Neumayer, der im Herrschinger Rathaus zu Gast war.
Mit den AGENDA-21-Filmgesprächen, die seit 2004 monatlich im Herrschinger Kino Breitwand veranstaltet werden, wollen wir aktuelle ökologische und soziale Probleme der Globalisierung ins Bewusstsein rücken und diskutieren. Außerdem veranstalten wir Autorenlesungen zu AGENDA-21-Themen in Zusammenarbeit mit dem Herrschinger Kulturverein.

AK Energie

Der Arbeitskreis Energie erarbeitet innerhalb des Vereins Energiewende Starnberg e.V. Konzepte für Klimaschutz und Energiewende in der Gemeinde Herrsching. Konkret geht es um die Thematisierung neuer Ideen in den Bereichen Energiespeichern, Bauen, Sanieren, Elektromobilität, Solartechnologie (Bürgersolaranlagen), Radwege-Konzept, Energiepolitik regional und überregional, Vermarktungskonzepte zum Energiesparen, Unterstützung kommunaler Einflussnahme bei verschiedenen Energiethemen (z.B. Stromnetzübernahme, Gebäudesanierung, Bauleitplanung). Informationen und Hintergründe zum Klimaschutzkonzept können auf der Internetseite www.klimaregion-fuenfseenland.de nachgelesen werden.

AK Mobilitätswende

Der AK Mobilitätswende der lokalen AGENDA 21 will im Bereich lokaler und regionaler Mobilität einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.

AGENDA-21-Kino:

Seit Juli 2004 findet jeden dritten Dienstag im Monat ein Kinoabend mit AGENDA-21-Bezug im Kino Breitwand Herrsching statt. Zu Beginn jedes Films gibt es eine Einführung durch ein Mitglied des AK Lebensstile/Eine Welt, im Anschluss an den Film findet ein Filmgespräch statt mit einem Experten zum jeweiligen Thema.