Aktuelles

Neues aus der Eine Welt-Arbeit in Oberbayern Süd

Den aktuellen Rundbrief 01/2024 finden Sie hier


Fortbildung "Nachhaltigkeit braucht Ziele! Wir bringen die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) in die Schule" am 28. und 29. Februar 2024 in Benediktbeuern
Wie lässt sich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) anhand der Sustainable Development Goals (SDGs) in den Unterricht transportieren? Wie können Schülerinnen und Schüler befähigt werden, ihr Handeln für eine nachhaltige Zukunft verantwortungsvoll zu reflektieren und selbstwirksam werden? Akteur:innen und Pädagog:innen aus dem Netzwerk Globales Lernen, aus engagierten Schulen und aus außerschulischen Bildungseinrichtungen geben in dieser Fortbildung vielfältige Erfahrungen weiter. Inhalte und Methoden lassen sich gut in Projekttage zur Alltagskompetenz, in eigene Workshops oder in einen ganzheitlichen BNE-Ansatz in der Schule integrieren.
Vorträge zu den Themen Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen sowie zum Thema Menschenrechte wechseln sich ab mit Workshops und Exkursionen zu ausgewählten SDG-Zielen und -Orten rund um das Kloster Benediktbeuern. Unter dem bekannten Motto „Global denken, lokal handeln“ werden Ihnen von verschiedenen Referent:innen Bildungsbausteine und Methoden zu Hunger und Ernährungssouveränität, Klimagerechtigkeit, Nord-Süd-Partnerschaften, nachhaltigem Konsum, biologischer Vielfalt und nachhaltiger Stadtplanung praxisnah und spielerisch vorgestellt.
Die Fortbildung richtet sich an Lehrer:innen von weiterführenden Schulen sowie an Sozialpädagog:innen und Umweltbildner:innen, die im außerschulischen Kontext, im offenen Ganztag oder in der Jugendarbeit tätig sind.
Flyer mit ausführlichem Programm und weiteren Informationen (pdf, 1,5 MB)


29. Januar 2024: Gilching: Nachhaltige Beschaffung

Gilching: Nachhaltige BeschaffungAnlässlich der Vorstellung des "Leitfadens für eine nachhaltige und öko-soziale Beschaffung" der Gemeinde, war Eine Welt-Regionalpromotorin Leonie Müller zu Gast in Gilching. Nach der Begrüßung von Bürgermeister Manfred Walter, stellte die Klimaschutzbeauftragte der Stadt, Christine Hammel, den neuen Leitfaden vor. Im Anschluss erörterten Vivien Führ, Geschäftsführerin von agado, und Leonie Müller die Grundlagen des fairen Handels und nachhaltiger kommunaler Beschaffung. Zudem konnten sich die knapp 60 Teilnehmenden einige Beispielprodukte (Textilien, Büro, Lebensmittel, Kita-Bereich) aus dem Musterbeschaffungskoffer der Eine Welt-Promotorin ansehen und sich in lockerer Atmosphäre dazu austauschen.


Übersicht von Anbietern fairer Städteschokoladen
Viele Städte und Gemeinden haben in den letzten Jahren eine eigene faire Städteschokolade entwickelt, die das Engagement der Kommunen für eine gerechtere Welt fördern und bekannt machen soll. Die ehemalige Eine Welt-Regionalpromotorin Katharina Lang hat in Zusammenarbeit mit Berit Schurse vom Eine Welt-Netzwerk Bayern e.V. (Layout) eine Übersicht von Anbietern fairer Städteschokoladen erstellt, inkl. Angaben zu den derzeit (März 2021) verfügbaren Sorten und Konditionen. Die komplette Liste können Sie HIER als pdf-Datei runterladen.


Broschüre "Lokal handeln, global wirken - Fairtrade-Kommunen in der Region Oberbayern-Süd stellen sich vor"

Titelblatt BroschüreIn der Region „Oberbayern Süd“ gibt es aktuell (November 2020) 15 Fairtrade-Towns, die mit ihrem vielfältigen Aktions- und Veranstaltungsangebot das Bewusstsein für globale Zusammenhänge in der Bevölkerung steigern. Um die Sichtbarkeit des Engagements sowie des Netzwerks der Fairtrade-Kommunen in der Region zu erhöhen, veröffentlicht die Eine Welt-Promotorin für die Region „Oberbayern Süd“ eine Zusammenstellung dieser vielfältigen Aktivitäten.

Die komplette Broschüre finden Sie HIER als pdf-Datei.
Die offizielle Pressemitteilung zum Erscheinen der Broschüre finden Sie HIER


Faire Metropolregion München
KarteIn der Metropolregion München engagieren sich seit vielen Jahren zahlreiche AkteurInnen für den Fairen Handel. Auf Initiative einer Gruppe zivilgesellschaftlicher und kommunaler VertreterInnen soll dieses vielfältige Engagement nun durch die Auszeichnung als „Faire Metropolregion München“ gebündelt werden, um damit eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen. Die Eine Welt-PromotorInnen in der Metropolregion München, so auch die Eine Welt-Promotorin für die Region „Oberbayern Süd“, unterstützen den Bewerbungsprozess der Metropolregion im Rahmen der Fairtrade-Towns Kampagne. Detaillierte Informationen, wie sich Fairtrade-Towns und einzelne AkteurInnen an der „Fairen Metropolregion München“ beteiligen können, sind in diesem Infoschreiben bzw. unter www.kommunen-einewelt.de/faire-emm zu finden.