Amartya Sen erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Am Sonntag, 18. Oktober 2020, wird der indische Wirtschaftswissenschaftler, Philosoph und Nobelpreisträger Amartya Sen in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Die Verleihung wird live im Fernsehen übertragen werden (Details folgen).

Die Indienhilfe freut sich sehr über die Auszeichnung Amartya Sens, der 1933 in Shantiniketan (Westbengalen) geboren wurde. Schon seit vielen Jahren beeinflussen die Theorien und Forderungen Amartya Sens unsere Arbeit, insbesondere sein Ansatz, den gesellschaftlichen Wohlstand nicht nur anhand des wirtschaftlichen Wachstums zu messen, sondern insbesondere auch die Entwicklungs- und Teilhabe-Möglichkeiten der Ärmsten und Schwächsten einzubeziehen und diese zu stärken.

Einen von einem Mitglied der Indienhilfe ausgearbeiteten Vortrag über Amartya Sen aus dem Jahr 2006 finden Sie HIER, sowie  eine Gegenüberstellung der Entwicklungsindikatoren für China, Indien und den indischen Bundesstaat Kerala aus dem Jahr 1995/96 HIER.

Die Begründung für die Auswahl Amartya Sens als Preisträger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in 2020 finden Sie HIER.

Eine ausführliche Darstellung von seinem Leben und Werk finden Sie HIER bei Wikipedia.

Weitere Berichte über die Auszeichnung von Amartya Sen mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels:

taz vom 18.6.2020: Amartya Sen als „Vordenker globaler Gerechtigkeit“ ausgezeichnet

Hessenschau vom 17.6.2020