Herbstinfo 2020 erschienen - aktuelle Infos aus unserer Projektarbeit in Westbengalen

Druckfrisch ist das aktuelle Herbstinfo 2020 im November 2020 erschienen, in dem wir über die aktuellen Entwicklungen in unseren Projekten in Westbengalen berichten:

  1. Editorial der Vorstandsvorsitzenden Elisabeth Kreuz
  2. Den Hebel richtig ansetzen: Wie die finanzielle Projektförderung durch die Indienhilfe in hohem Maße innerindische finanzielle Ressourcen freisetzt (Astrik Kösterke)
  3. Unsere Spendenaktion für existentiell bedrohte Familien in der Corona-Krise (Sarah Well-Lipowski)
  4. „Er hat so viel gelernt in letzter Zeit!” - Unser Partner Sanchar setzt sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen ein (Sabine Jeschke / Sarah Well-Lipowski)

Das komplette Info finden Sie HIER als pdf-Datei.

Gerne schicken wir Ihnen auch die gedruckte Version des Herbstinfo 2020 zu - auch zur Weitergabe an Verwandte, Freunde und Bekannte! Schreiben Sie uns einfach eine Email mit Ihrer Anschrift. Gerne nehmen wir Sie auch in unseren Info-Verteiler auf!

Editorial der Vorstandsvorsitzenden Elisabeth Kreuz zum Herbst-Info 2020:

Herrsching, den 11. November 2020

Liebe Spender und Spenderinnen, liebe Mitglieder,
liebe Freunde und Freundinnen der Indienhilfe,

was für ein Jahr, das sich jetzt dem Ende zuneigt! Die vermeintliche Sicherheit, das Planen und Agieren in gewohnten Bahnen – alles weggefegt durch einen kleinen Virus, der in kürzester Zeit den Globus eroberte und die Menschheit zu Innehalten und täglichem Neuorientieren zwang.

Foto zum Editorial des Herbstinfo 2020
Von Adivasi-Kindern während des Lockdown gestaltete Wandzeitung,
Projekt KJKS, Jhargram        ©: IH

Das Jahr 2020 wird aber nicht nur wegen Corona in die Geschichtsbücher eingehen, sondern auch als ein Jahr, das die Folgen des Klimawandels besonders brutal erleben ließ: weltweit Waldbrände, Dürren, Heuschreckenplagen, Megastürme, schwere Überschwemmungen. Sven Giegold, MdEP und engagierter Protestant, hat zu den Konsequenzen der Erderhitzung ein sehenswertes „Online-Wissenschaftsupdate“ mit Professor Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung organisiert1: Wie geht es unserem Planeten? Wie ist der Zustand der Kipppunkte? Mit welchen Effekten müssen wir in den nächsten Jahren rechnen, selbst wenn der CO2-Ausstoß endlich sinkt und Klimaschutz wirkt? Jede Verzögerung beim Herunterfahren des weltweiten Netto-CO2-Ausstoßes auf Null wird für Erde und Menschheit Konsequenzen auf Jahrhunderte haben. Ob wir, durch Corona herausgerissen aus dem „Immer-weiter-so“, jetzt die Kraft für die notwendigen Veränderungen finden werden?

Die Indienhilfe blickt auf 40 Jahre seit ihrer Gründung zurück. Unsere Ziele blieben gleich: Armut in Indien bekämpfen, für faires Wirtschaften eintreten, für globale Themen sensibilisieren und einen zukunftsverträglichen Lebensstil bei uns durch Bildungs- und Kampagnenarbeit voranbringen, Dialog und Partnerschaft mit Menschen in Indien leben. Als „lernende Organisation“ haben wir uns stets weiterentwickelt und aufgegriffen, was Wirksamkeit und Transparenz unserer Arbeit in einer sich wandelnden Welt verbessern konnte.

Im Zentrum stehen weiterhin die Projekte in Westbengalen mit dem Ziel, die Lebensbedingungen der Kinder aus den am stärksten benachteiligten Familien zu verbessern. Trotz Fortschritten, z.B. bei der Unterernährung allgemein (14 % der Gesamtbevölkerung) und der Kindersterblichkeit (3,7 %), litten in Indien 2019 noch 17 % der Kinder unter 5 Jahren an Auszehrung, d.h. akutem Hunger, 34 % wiesen eine Wachstumsverzögerung (zu geringe Körpergröße in Bezug auf das Alter), bedingt durch chronische Unterernährung, auf2. Neben unseren Erfolgen bei Bildung und Abschaffung von Kinderarbeit ist bezüglich ausreichender, ausgewogener Ernährung immer noch viel zu tun, wirkt doch eine Vielzahl an Faktoren darauf ein. Zudem sind kindliche Ernährungsdefizite später kaum mehr gut zu machen.

Unsere Projektpartner arbeiten seit Beginn des strengen Lockdown unter schwierigsten Umständen, MitarbeiterInnen erkrankten an COVID-19. In Skype-Konferenzen diskutieren wir seit März regelmäßig mit unseren indischen KollegInnen und VertreterInnen aller Partner-NGOs die Lage und wie die am stärksten benachteiligten Kinder und ihre Familien in den Projektgebieten unterstützt werden können. Diese Online-Besprechungen waren ein Novum für die Indienhilfe und schafften ein starkes Gefühl des Miteinander.

Ich bitte Sie herzlich im Rahmen Ihrer Möglichkeiten um großzügige Spenden – Sie bewirken damit ein besseres Leben für Tausende Kinder und ihre Familien, gerade in diesen schweren Zeiten. Wie Sie dem nachfolgenden ermutigenden Beitrag entnehmen können, multipliziert sich Ihre Spende in den Projekten vor Ort durch die zusätzliche Mobilisierung staatlicher Sozialprogramme.

Ihnen allen von Herzen Dank, die Sie durch Spenden, praktisches Engagement, nachhaltigen Lebensstil, in Ihrem Beruf mit Blick auf Nachhaltigkeit und Mitmenschlichkeit gemeinsam mit uns tätig werden, um Leiden in der Welt zu mindern!

Ich wünsche Ihnen eine gute Advents- und gesegnete Weihnachtszeit,
Ihre Elisabeth Kreuz

---------------
1 Die eineinhalbstündige Veranstaltung steht jetzt auf youtube: https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=n80BkGW8QKI
2 s. Welthungerindex 2020: https://www.welthungerhilfe.de/aktuelles/publikation/detail/welthunger-index-2020/